Zum Inhalt springen

Auch das 13. ist gut gelungen

Am 6. September fand das 13. Schützenfest des Schützenvereines Bardenitz/Pechüle 1990 e.V. statt. Es konnte zu einem weiteren Höhepunkt des Jahres im Vereinsleben gestaltet werden.
Die Veranstaltungskalender waren gerade an diesem Wochenende in der Umgebung reich gefüllt. Umso mehr gilt unser Dank allen Gästen, die den Weg zur Friedenseiche und auf den Schützenplatz in der Hetzheide zu unserem Schützenfest gefunden haben. Unser Verein erfuhr damit für die Mühe und die zahlreichen Stunden bei der Vorbereitung eine kleine Entschädigung.
Bereits einige Tage vorher begannen die Vorbereitungen auf dem Schützenplatz. Nachdem am Mittwoch noch der Zeltaufbau aufgrund von anhaltenden Regen und starken Windböen abgesagt werden musste, hatten wir am Donnerstag mehr Glück mit dem Wetter. Durch den tatkräftigen Einsatz einer Reihe von Vereinsmitgliedern konnte das Zelt innerhalb kurzer Zeit aufgestellt werden. Auch Vorbereitungen am Kuchenstand, auf dem Getränkewagen, den Schützenständen und vor der Friedenseiche konnten an diesem Abend überwiegend zu Ende gebracht werden. Da auch die Wetterprognosen keine nennenswerten Niederschläge voraussagten, stand dem Beginn des Festes nichts im Wege.
Am Sonnabend früh machten sich zahlreiche Vereinsmitglieder auf den Weg zum traditionellen Königsfrühschoppen beim neuen Schützenkönig Jens Angerhoefer. Viele Bekannte, Freunde und Nachbarn erwarteten hier bereits die Schützen. Nach der Übergabe der Königsscheibe und einem Ehrensalut wurden alle zum gemütlichen Frühstück eingeladen. Der Spielmannszug Neuseddin e.V. trug wieder zu einem entspannten und stimmungsvollen Auftakt des Schützenfesttages bei. Für die hervorragende Bewirtung bedanken wir uns bei unserem Schützenkönig, seiner Gattin Kerstin sowie ihren zahlreichen Helfern ganz herzlich. Sie hatten mit diesem Frühschoppen ebenfalls maßgeblichen Anteil an der guten Stimmung unter den Gästen.
Auf dem Weg vom Schützenkönig zur Begrüßung der Gastvereine am Dorfgemeinschaftshaus in Bardenitz wurde noch ein kurzer Aufenthalt bei unserem Zeremonienmeister Heiner Kohl eingelegt. Er war es, der vor 18 Jahren die Anmeldung unseres Schützenvereins beim zuständigen Amtsgericht einleitete. Wir überbrachten ihm die Glückwünsche des Vereins zu seinem 66. Geburtstag, den er an diesem Tag beging. Auch ihm und seinen Helfern gilt an dieser Stelle ein aufrichtiges Dankeschön für die gute Bewirtung.
Rundum gestärkt ging es im Anschluss daran zur Begrüßung der angereisten Schützen aus den folgenden Vereinen:
 - Schützenverein Fröhden e.V.
 - Schützengilde Luckenwalde von 1425 e.V.
 - Schützenverein Brück e.V.
 - Schützengilde Kloster Lehnin e.V.
 - Schützengilde Fläming 1992 e.V.
 - Schützengilde "Zum Linther Hof" 1998 e.V
 - Schützengilde Treuenbrietzen von 1424 e.V.
 - Schützenverein Felgentreu 1991 e.V.
 - Schützengilde Beelitz 1465 e.V.
Als weitere Gäste konnten der Bürgermeister von Treuenbrietzen, Herr Michael Knape und die Ortsbürgermeisterin Frau Edith Rettschlag begrüßt werden. Der Brandenburgische Schützenbund war mit seinem Präsidenten Rainer Wickidal und der Schützenkreis Potsdam-Mittelmark e.V. mit seinem stellvertretenden Vorsitzenden Otfried Bagusch vertreten.
Allen Schützen und Gästen gilt hiermit unser Dank für ihr Erscheinen.
Vor der Krönung des neuen Schützenkönigs wurde dem alten König, Gerald Pflug und seiner Gattin Ingrid der Dank des Vereins ausgesprochen. Sie haben im vergangenen Jahr den Schützenverein auf Festen und Feierlichkeiten würdig vertreten und hervorragend repräsentiert. Damit haben sie maßgeblich für eine Erhöhung des Ansehens unseres Schützenvereines in der Öffentlichkeit beigetragen.
Daran anschließend wurde die Ehrung der diesjährigen Ritter vorgenommen. Den Titel des 1. Ritters konnte der alte Schützenkönig Gerald Pflug aus Dietersdorf erringen, der von seiner Gattin Ingrid begleitet wurde. Den Titel des 2. Ritters bzw. Ritterin errang Jadranka Hänisch aus Pechüle, die zur Ehrung mit ihrem Gatten Peter an der Seite begrüßt werden konnte. Und schließlich wurde dem 3. Ritter, Uwe Leysnitzer aus Treuenbrietzen ebenfalls der Ehrendolch, den alle Ritter erhalten, feierlich überreicht. Er wurde von Iris Siebert auf der Bühne begleitet.
Danach fuhr der neue Schützenkönig, Jens Angerhoefer mit seiner Gattin Kerstin gemeinsam mit den Ehrendamen Christiane Grunert und Silke Karl in einer Kutsche bis vor die Bühne. Nach der Übergabe der Königskette übernahm der neue König seine erste Aufgabe. Er überreichte gemeinsam mit seinen Rittern die Erinnerungsschleifen an die anwesenden Gastvereine sowie den Spielmannszug Neuseddin e.V.  
Nach einem Ehrensalut für das neue Königshaus wurde das 13. Schützenfest offiziell durch Jens Angerhoefer eröffnet und mit einem Festumzug durch die Ortsteile Pechüle und Bardenitz fortgesetzt.
Ab 13.00 Uhr ging es auf dem Schützenplatz Hetzheide weiter. Hier stand neben Fleisch und Bratwurst vom Grill wie im letzten Jahr auch ein großer Topf mit deftiger Soljanka bereit. Gut gestärkt konnten alle in die anstehenden Wettbewerbe starten. Für die Kinder hatten Nicole Höhne und ihre Helferinnen wieder verschiedene Überraschungen und Wettbewerbe vorbereitet, die durch die kleinen Gäste auch gut angenommen wurden. So konnten sie sich diesmal im Hufeisenzielwurf und Nägel einschlagen versuchen oder auch phantasievoll schminken bzw. schminken lassen. Für die Kinder bis 14 Jahre stand wieder der Wettbewerb zur Ermittlung des Kinderschützenkönigs am Luftgewehrstand im Mittelpunkt. Hier setzte sich wie im vergangenen Jahr Markus-Klaus Schulz aus Pechüle durch und konnte den Königspokal in Empfang nehmen. Als 1. und 2. Knappe konnten sich Julius Gericke aus Pechüle und Jasmin Steffen platzieren. Sie erhielten ebenfalls Pokale zur Erinnerung.
Ein herzlicher Dank gilt vor allem auch denen, die in diesem Jahr wieder unsere Versorgung auf dem Schützenplatz gewährleistet haben. Besonders hervorzuheben ist hier das Engagement der Familien Hirsch und Schmidt, die in diesem Jahr den Kuchenstand organisierten. Dabei geht unser Dank natürlich an die „Hobbybäcker“, die den Stand mit selbstgebackenem Kuchen versorgt haben. Weiterhin bedanken wir uns bei Doris Hasse, Ingrid Pölemann, Heike Seidemann und Birgit Wilhelm, die gemeinsam den Getränke- und Essenverkauf im Griff hatten. Ohne den Nachschub durch das fleißige Team am Grillstand um Raimund Wilhelm und Volker Rosin wäre jedoch nicht viel möglich gewesen.
Der besondere Dank des Vereins gilt in diesem Zusammenhang auch der tatkräftigen Unterstützung durch Vivian von Ostrowski, die bei der Vorbereitung und Durchführung des Festes erstaunliches Durchhaltevermögen offenbarte und mit zupackte, wenn eine Hand gebraucht wurde.
Auf dem Trapstand wurde indessen um den Mannschaftswanderpokal des SV Bardenitz/Pechüle e.V. gekämpft, die besten Schützen aus den Vereinen sowie die besten Volksschützen ermittelt. Den Wanderpokal konnte in diesem Jahr der gastgebende Schützenverein Bardenitz/Pechüle e.V. erkämpfen, der in der „3-H- Besetzung“ (Hasse-Höhne-Hänisch) antrat und sich souverän durchsetzte.
Der Pokal für den besten Vereinsschützen errang mit 8 von 10 möglichen Treffern Frank Pölemann. Den 2. Platz belegte nach einem Stechen Gerald Pflug vor Hans Spieß aus Michendorf (jeweils 7 Treffer). Alle Schützen sind Mitglied des Schützenvereins Bardenitz/Pechüle e.V., der dabei seinen Trainingsvorsprung in der Disziplin Wurfscheibe –Trap- nutzen konnte.
Der Pokal für den besten Volksschützen ging in diesem Jahr an Wolfgang Vogel aus Oranienburg. Er dürfte inzwischen über eine stattliche Sammlung von Pokalen verfügen, da er sich seit Jahren unter den besten drei Volksschützen platzieren konnte. Diesmal erreichte er gute 6 Treffer. Den 2. Platz belegte hier Birger Peplau aus Brück, den 3. Platz der ehemalige Gastwirt der „Friedenseiche“, Werner „Hoppe“ Schulze. Herzlichen Glückwunsch !
Am KK- Vogelschießstand konnten nur mit Glück die einzelnen Teile des von Erich Henze entworfenen und angefertigten Adlers abgeschossen werden. Leider zeigten in diesem Jahr unsere Schützen und Gäste an diesem Stand nicht das erwünschte und erwartete Interesse. So wurde der Adler nur mäßig „gerupft“. Dies haben Erhard Toth aus Schwabeck, der die Krone eleminierte und Oliver Matheis aus Potsdam, der das Zepter abschoss, übernommen. Beide erhielten zu ihren Pokalen noch kleine Sachpreise.
Am Luftgewehrstand ging der Sieg an Detlef Höhne aus Tiefenbrunnen. Er verwies Erhard Toth und Sven Poet auf die Plätze. Alle konnten für ihre guten Ergebnisse ebenfalls Sachpreise in Empfang nehmen.
Den Abschluss des Schützenfestes bildete wie in jedem Jahr der Schützenball in der Pechüler Gaststätte "Zur Friedenseiche". Als Gast konnte u.a. Günter Baaske, der Fraktionsvorsitzende der SPD im Brandenburger Landtag begrüßt werden. Nach der Auszeichnung verdienter Vereinsmitglieder richtete er ein kurzes Grußwort an die Schützen und ihre Gäste. Darin betonte er den hohen Stellenwert der ehrenamtlichen Tätigkeit in den Vereinen. Damit kann, gerade auch in den Schützenvereinen, ein guter Beitrag zur Heimatverbundenheit und Tradition geleistet werden. Anschließend reihte er sich zwanglos in die Reihen der zahlreichen Gäste ein.  
Dem Königspaar war es dann vorbehalten, den gemütlichen Teil des Abends mit dem Eröffnungstanz einzuleiten. Unser Dank gilt an dieser Stelle besonders unserem DJ Wolfgang, der das Schützenfest bereits über den gesamten Tag begleitet und mit seiner Musikauswahl maßgeblich zur guten Stimmung am Abend beigetragen hat. Auch dem Team der „Friedenseiche“ gebührt ein herzlicher Dank für die gute Bewirtung. So fand der Schützenball erst weit nach 2 Uhr in der Frühe ein gutes Ende.
Am Sonntag gegen 11 Uhr trafen wir uns wieder, einige noch mit schweren Augenlidern und gefühlter Trockenheit im Mund und rauer Stimme, wieder auf dem Schützenplatz in der Hetzheide. Nach kurzer Auswertung des vorgangenen Tages wurde die Zeit noch vor dem gemeinsamen Mittagessen genutzt, um das Zelt abzubauen und wieder Ordnung auf dem Gelände zu machen.
Nachdem die Essen- und Getränkereste aufgebraucht waren, verließen wir unseren Schützenplatz zwar geschafft, aber doch zufrieden mit dem Verlauf des Wochenendes.
Für die Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung dieses Festes bedanken wir uns in diesem Jahr besonders bei folgenden Unternehmen, Sponsoren, Institutionen und Helfern:
  Elektroinstallation und Holiday-Pool Werner Hirsch, Pechüle
  Fleischerei Herbert Schlunke, Bardenitz
  Stadt Treuenbrietzen
  Gemeinde Bardenitz
  Freiwillige Feuerwehr Bardenitz
  Bäckerei Poet, Bardenitz
  Bäckerei Wangerin, Dietersdorf
  Malerbetrieb Gerald Pflug, Dietersdorf
  Ing.-Büro Pölemann, Pechüle
  Sportvereinigung Marzahna
  Gaststätte "Zur Friedenseiche", Pechüle
  Gaststätte "Musikantenschänke", Bardenitz
  Motoren GmbH, Jüterbog
  SeiComService, Bardenitz
  Waffenhandel und Zubehör Ralf Schneider, Jüterbog
  Schilo und Wilhelm Dachdecker GmbH, Hohenseefeld
  Kita "Kinderland", Pechüle
  DJ Wolfgang Dubberke, Bardenitz
Natürlich gilt unser Dank auch den zahlreichen ungenannten Helfern, die bei der Vorbereitung und Durchführung des 13. Schützenfestes unseren Verein tatkräftig unterstützt haben !
Und letztlich soll natürlich auch ein aufrichtiger und herzlicher Dank allen Vereinsmitgliedern und ihren Familien gelten, die mit ihren unermüdlichen Einsatz während der Vorbereitung und Durchführung des Festes maßgeblich zum Gelingen beigetragen haben.
Die Mitglieder des Schützenvereins Bardenitz/Pechüle e.V. hoffen und wünschen sich ein gesundes Wiedersehen zum 14. Schützenfest am 5. September 2009.

Bilder vom 13. Schützenfest 2008