Zum Inhalt springen

10. Schützenfest in Bardenitz

Am 3. und 4. September fand das 10. Schützenfest des Schützenvereins Bardenitz/Pechüle 1990 e.V. statt. Bereits um 8.00 Uhr hatten sich die Schützen zum kleinen Empfang beim neuen Kinderschützenkönig Patrick Zahn in Klausdorf eingefunden, um ihm die Königsscheibe zu überbringen und einen Ehrensalut darzubieten.

Anschließend ging die Tour weiter nach Schwabeck, wo der Verein bereits vom neuen Schützenkönig Erhard Toth und seiner Gattin Rosita sowie seinen Ehrendamen erwartet wurde. Nach dem Überbringen der Glückwünsche und dem Anbringen der Königsscheibe wurde auf den Hof zu einem kleinen Stärkung geladen. Auch die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Feldheim überbrachten dem neuen König die herzlichsten Glückwünsche. Erster Höhepunkt des Tages war dann der Einmarsch des Spielmannszuges Neuseddin mit seinen Cheerleadern, der seit nunmehr 9 Jahren das Schützenfest musikalisch begleitet.

Nach der hervorragenden Stärkung beim Schützenkönig, für die sich der Verein hier nochmals bedanken möchte, setzten sich die Mitglieder des Vereins und des Fanfarenzuges mit Bus und Pkw in Richtung Bardenitz zum Empfang der angereisten Gastvereine in Bewegung.

Zum Beginn der Krönungszeremonie konnten durch den Vereinsvorsitzenden Wolfgang Hasse Abordnungen aus folgenden Gastvereinen begrüßt werden:

  • Schützenverein Belzig 1864 e.V.
  • Schützengilde Treuenbrietzen von 1424 e.V. 
  • Schützengilde Luckenwalde von 1425 e.V. 
  • Schützengilde Fläming e.V. 1992 Lindow
  • Schützenverein Brück e.V.
  • Schützengilde „Zum Linther Hof“ 1998 e.V, Linthe
  • Schützenverein Fröhden e.V.
  • Schützengilde zu Jüterbog 1405 e.V.
  • Schützenverein Felgentreu e.V. 1991
  • Schützengilde zu Niemegk 1710 e.V.

Durch die gute Beteiligung von befreundeten Gastvereinen wurde dem Jubiläumsfest ein ansprechender Rahmen verliehen. Allen Gastvereinen gilt hiermit unser Dank für ihr Erscheinen.

Als weitere Gäste konnten der Bürgermeister der Stadt Treuenbrietzen, Michael Knape, der Vertreter der Ortsbürgermeisterin der Gemeinden Bardenitz, Pechüle und Klausdorf, Reinhard Gips und der Vorsitzende des Schützenkreises Potsdam-Mittelmark e.V., Erik Feller begrüßt werden. In seinen einleitenden Worten wies der Vereinsvorsitzende Wolfgang Hasse darauf hin, dass in der Hetzheide nunmehr seit fast 5 Jahren der gegenwärtig umweltfreundlichste Schrotschießplatz im gesamten Land Brandenburg betrieben wird. Leider ist die entsprechende Resonanz bei den Trapschützen bisher nicht festzustellen gewesen, da zu nationalen und internationalen Wettkämpfen ausschließlich mit Bleischroten geschossen wird.

Erik Feller nahm diese Worte zum Anlass, einen zuversichtlichen Ausblick zu wagen, indem er feststellte, dass die Zeit für unsere umweltfreundliche Anlage arbeitet. Anschließend ehrte er zwei verdiente Vereinsmitglieder. Er überreichte Heiner Kohl und Erich Henze die Ehrennadel des Schützenkreises Potsdam-Mittelmark in Bronze für ihren unermüdlichen Einsatz für den Schützenverein Bardenitz/Pechüle e.V. und für die Festigung des Ansehens der Schützen in der Öffentlichkeit.
Danach nahm der Kinderschützenkönig Patrick Zahn die Glückwünsche des Vereins sowie seine Schützenkette im Empfang. Patrick konnte den Titel zum Dorffest in Bardenitz mit einem ausgezeichneten Ergebnis von 38 von 40 möglichen Ringen erreichen.

Vor der Krönung des neuen Schützenkönigs wurde dem alten König, Frank Pölemann und seiner Gattin Ingrid der Dank des Vereins ausgesprochen. Sie haben im vergangenen Jahr den Schützenverein auf Festen und Feierlichkeiten im öffentlichen Rahmen würdig vertreten und hervorragend repräsentiert.
Danach wurde die Ehrung der diesjährigen Ritter vorgenommen. Den Titel des 1. Ritters konnte Uwe Leysnitzer aus Treuenbrietzen erringen, der von Gabi Stöwer begleitet wurde. Den Titel des 2. Ritters errang der Frank Leopold aus Marzahna, an dessen Seite seine Gattin Gudrun begrüßt werden konnte. Und schließlich wurde dem 3. Ritter Frank Pölemann aus Pechüle der Ehrendolch, den alle Ritter erhalten, überreicht. Er wurde in  Begleitung seiner Gattin Ingrid auf der Bühne begrüßt. Die Ritter haben übrigens die Aufgabe, bei Abwesenheit des Schützenkönigs diesen bei Festen aller Art zu vertreten und den Schützenverein in der Öffentlichkeit zu repräsentieren.

Danach wurde der neue Schützenkönig, Erhard Toth mit seiner Gattin Rosita aufgerufen. In einer Kutsche fuhren beide bis vor die Bühne. Nach der Begrüßung wurde die Königskette übergeben. Beide nahmen anschließend die Glückwünsche des Vereinsvorsitzenden und der Ehrengäste entgegen. Das Königspaar wurde von den Ehrendamen Birgit Peler und Marion Fitze begleitet.

Nach der Übergabe der Erinnerungsschleifen an die anwesenden Gastvereine nahmen die Schützen des gastgebenden Vereins unter den Klängen des Brandenburgliedes Aufstellung zu einem Erinnerungsfoto, ehe sich alle Vereine hinter der Königskutsche und dem Fanfarenzug Neuseddin für den abschließenden Festumzug durch die Gemeinden Bardenitz und Pechüle formierten. 

Ab 13.00 Uhr wurde das Fest auf dem Schützenplatz Hetzheide fortgesetzt. Hier stand neben Fleisch und Bratwurst vom Grill in diesem Jahr ein schmackhafter und würziger Wildrollbraten bereit, um sich für die schießsportlichen Wettkämpfe entsprechend stärken zu können. Für die Kinder wurden mit Unterstützung des Kindergartens in Pechüle verschiedene Wettbewerbe durchgeführt. Für die Betreuung möchten wir uns vor allem bei Hildegard und Eberhard Schmidt sowie Margitta Hirsch und Vivian von Ostrowski bedanken.

Ein herzlicher Dank gilt auch allen, die in diesem Jahr wieder unser Kuchenbuffet so reichhaltig gestaltet haben. Besonders hervorzuheben ist hier das Engagement von Kerstin Kaus, die die Koordinierung und den Verkauf wieder übernahm. Weiterhin bedanken wir uns bei Heike Seidemann und Ingrid Pflug, die gemeinsam die Getränkeversorgung ausgezeichnet im Griff hatten. Auch das Team am Grillstand mit Georg Schmidt, Stephan Müller und Raimund Wilhelm hat so manchen Schweißtropfen vergossen und am Sonntag zusätzlich mit der Sonne kämpfen müssen.

Auf dem Trapstand wurde um den Mannschaftswanderpokal des SV Bardenitz/Pechüle e.V. gekämpft und die besten Schützen aus den Vereinen sowie die besten Volksschützen ermittelt. Den Wanderpokal konnte der gastgebende Verein in der Besetzung mit Gerald Pflug, Werner Hirsch und Frank Pölemann nunmehr zum zweiten Mal in Folge erringen. Dazu reichte in diesem Jahr ein eher mäßiges Ergebnis mit 17 Treffern von 30 Wurfscheiben. Den zweiten Platz belegten hier die Schützen aus Fröhden.

Den Pokal für den besten Vereinsschützen konnte sich Hans Spieß (mit 9 von 10 Wurfscheiben) vor Werner Hirsch (8 Treffer) sichern. Den dritten Platz belegte Gerald Pflug mit 7 Treffern. Wie die Ergebnisse zeigen, stand dieser Wettkampf auf einem guten sportlichen Niveau. Schließlich muss man bedenken, dass alle Schützen nur Freizeitsportler sind und nur selten die nötige Zeit zum Training haben.

Die Pokale für die besten Volksschützen gingen in diesem Jahr an Wolfgang Vogel aus Oranienburg mit hervorragenden 7 Treffern von 10 Wurfscheiben vor Bernd Friedrich aus Marzahna und Karsten Pust aus Bardenitz.

Am KK- Vogelschießstand wurde am Samstag traditionell um Sachpreise wie einen DVD- Recorder, Pizzateller/Pastaschüssel sowie diverse Spirituosen und anderes mehr auf Figuren geschossen. Auch hier war eine gute Beteiligung festzustellen. Die 8 glücklichsten Schützen freuten sich schließlich über die errungenen Sachpreise. Der Hauptpreis konnte in diesem Jahr allerdings nicht mehr vergeben werden, da die Zeit am Ende zu knapp wurde. Um 17.30 Uhr sollten die Wettbewerbe beendet sein.
Aus sportlicher Sicht besonders hervorzuheben sind die Ergebnisse der Kinder am Luftgewehrstand. Hier ging der Siegerpokal an Kilian Peisker aus Pechüle mit 40 von 40 möglichen Ringen. Um den Pokal für den zweiten Platz kam es zu einem Stechen zwischen dem Kinderschützenkönig Patrick Zahn und Daniel Schulze aus Frohnsdorf mit jeweils 39 Ringen. Hier konnte sich der Kinderschützenkönig knapp mit 8 Ringen gegenüber 7 Ringen für seinen Konkurrenten durchsetzen. Da sich die drei bereits einen packenden Wettkampf um den Titel des Kinderkönigs zum Dorffest geliefert haben, sind wir gespannt, wie ein eventuelles Aufeinandertreffen im kommenden Jahr enden wird.

Am Luftgewehrstand wurde am Samstag um Pokale geschossen. Hier wurden ebenfalls gute Ergebnisse erzielt. Den 1. Platz konnte hier mit 19 Ringen Klaus Schulz aus Pechüle vor Gerald Pflug, der erst im Stechen auf Rang 2 verwiesen wurde. Den 3. Platz belegte Axel Schulz aus Pechüle mit 18 Ringen. Der Wettbewerb wurde an der neu gestalteten Anlage, dem „laufenden Keiler“ ausgetragen und fand bei den Schützen und Gästen guten Anklang. Hier ist unserem Mitglied Hans-Joachim Weltchen besonderer Dank für seine Initiative zu sagen.

Am Abend trafen sich dann die Schützen mit ihren Gästen in der Pechüler Gaststätte „Zur Friedenseiche“. Das Königspaar eröffnete den Schützenball 2005 traditionell mit dem ersten Tanz. Der gastgebende Verein hatte für den Abend noch einige kleine Überraschungen parat. So wusste die kleine Vivian mit ihrem Bauchtanz zu gefallen. Die Feldheimer Tanzmiezen boten mehrere Showeinlagen an, die vom Publikum reichlich mit Beifall bedacht wurden.

Michael Hartmann hatte sich einem kurzen geschichtlichen Abriss des Vereins angenommen und ging hier auf einige Begebenheiten ein, an die sich die Vereinsmitglieder gern zurück erinnern. Zu einem Höhepunkt gestaltete sich der Auftritt der Keilberger Musikanten, die musikalische Glückwünsche zum 10. Schützenfest überbrachten und mit vertrauten Liedern die Gäste zum Mitsingen und –schunkeln animieren konnten. Im weiteren Verlauf des Abends wurden noch einige kurze Einlagen geboten, die den Gästen viel Grund zum Lachen gaben und entsprechend mit Beifall bedacht wurden. Wir erinnern uns da gern an die „Krabbelkisten“ mit dem Babysitterboogie oder die „Tipsen“- Parade. Lange Weile kam also an diesem Abend wahrhaftig nicht auf. Getanzt wurde bis viele Stunden nach Mitternacht. Die eingängige Musikauswahl unseres DJ Wolfgang hatte entscheidenden Anteil daran. An dieser Stelle gilt allen Mitwirkenden, die mit der Vorbereitung und ihren Auftritten maßgeblich zum guten Gelingen des Schützenballes beigetragen haben, nochmals unser herzlicher Dank.

Am Sonntagvormittag begrüßte strahlender Sonnenschein die Schützen und ihre Gäste auf dem Schützenplatz Hetzheide. Viele fanden sich zunächst am Getränkestand ein, um den Brand in ihren Kehlen mit geeigneten Getränken zu löschen. Doch bald standen wieder die schießsportlichen Wettbewerbe im Vordergrund.

Am Vogelschießstand wurde mit dem KK- Gewehr der Adlerkönig ermittelt. Davor wurden zunächst die anderen Teile des Adlers abgeschossen. Dabei stand das Glück in diesem Jahr Wolfgang Vogel (Kronenkönig), Eberhard Schmidt aus Pechüle (Apfelkönig) und Gerald Pflug (Zepterkönig) zur Seite. Nach langem „Weichmachen“ des Adlers gab schließlich Sven Poet den glücklichen Schuss ab, der zum Fall des Adlers führte. Dafür konnte er sichtlich erfreut und stolz den Adlerpokal in Empfang nehmen.
Beim Luftgewehrschießen wurde am Sonntag traditionell um Sachpreise gekämpft. In der Kinderwertung ließ sich Markus Schulz den 1. Platz nicht nehmen. Im Wettbewerb der Erwachsenen verwies Uwe Leysnitzer den Schützenkönig Erhard Toth sowie Karl-Heinz Pfeifer auf die Plätze.

Auf dem Trapstand ging es nach einem spannenden Verlauf erst nach Stechen zur Preisverteilung. Im letzten Durchgang konnte Wolfgang Haase aus Bad Liebenwerda die bis dahin gemeinsam mit 9 Treffern in Front liegenden Hans Spieß und Karl-Heinz Pfeifer übertrumpfen und erhielt dafür einen DVD- Recorder. Im erforderlichen Stechen um den 2. Platz behielt dann Karl-Heinz Pfeifer die Oberhand. Den 4. Platz belegte Gerald Pflug mit 7 Treffern. Die folgenden Plätze belegten Georg Schmidt, Werner Hirsch und Uwe Radermacher.

Rückblickend kann das 10. Schützenfest rundum als Erfolg und hervorragende Werbung für den Schießsport und das Vereinsleben gewertet werden. Wir erlebten interessante,  spannende und auf hohem sportlichem Niveau geführte Wettbewerbe. Das Spätsommerwetter bot einen herrlichen Rahmen für die Veranstaltung zur Königsehrung und den Festumzug am Mittag sowie die schießsportlichen Wettkämpfe an beiden Tagen auf dem Schützenplatz in der Hetzheide. Besonders gefreut hat uns der rege Zuspruch aus unseren Gemeinden.

Unser Dank soll hier insbesondere folgenden Unternehmen, Sponsoren, Institutionen und Helfern, die zum Gelingen des Festes durch ihre Unterstützung beigetragen haben, gelten:

  • Elektroinstallation und Holiday-Pool Werner Hirsch, Pechüle
  • Gaststätte „Zur Friedenseiche“, Pechüle
  • Fleischerei Herbert Schlunke, Bardenitz
  • Spargelhof Bardenitz
  • Gemeinde Bardenitz
  • Freiwillige Feuerwehr Bardenitz
  • Kindergarten Pechüle
  • Stadt Treuenbrietzen, Ordnungsamt
  • Fotoatelier Hartmann, Treuenbrietzen/Luckenwalde
  • Bäckerei Poet, Bardenitz
  • Bäckerei Wangerin, Dietersdorf
  • Malerbetrieb Gerald Pflug, Dietersdorf
  • Ing.-Büro Pölemann, Pechüle
  • SBT Sabinchenboutique, Treuenbrietzen
  • Fläming Wildhandel, Treuenbrietzen
  • Sattlermeister Uwe Mauer, Treuenbrietzen / Bardenitz
  • Getränkehandel Scholz, Treuenbrietzen
  • Agrargesellschaft Flämingland e.G., Marzahna
  • Motoren GmbH, Jüterbog
  • Waffenhandel und Zubehör Ralf Schneider, Jüterbog
  • Schilow und Wilhelm Bedachungen GmbH, Hohenseefeld
  • Kerstin und Andreas Kaus, Bardenitz
  • DJ Wolfgang Duberka, Bardenitz

Und letztlich soll natürlich auch ein aufrichtiger und herzlicher Dank allen Vereinsmitgliedern und ihren Familien gelten, die mit ihren unermüdlichen Einsatz bei der Vorbereitung die Durchführung des Festes ermöglicht und maßgeblich zum guten Erfolg mit beigetragen haben.


Die Mitglieder des Schützenvereins Bardenitz/Pechüle e.V. hoffen und wünschen sich ein gesundes Wiedersehen zum 11. Schützenfest im nächsten Jahr.
f.p.

Bilder vom 10. Schützenfest 2005