Zum Inhalt springen

8. Schützenfest in Bardenitz

Wie jedes Jahr am ersten Septemberwochenende fand das nunmehr 8. Schützenfest des Schützenvereins Bardenitz/Pechüle 1990 e.V. am 6. und 7. September statt.
Der Vereinsvorsitzende Wolfgang Hasse konnte Abordnungen aus folgenden Gastvereinen begrüßen:

  • Schützenverein Belzig 1864 e.V. mit König Hans Spieß und Königin Marion Ullrich
  • Schützengilde Treuenbrietzen 1424 e.V. mit König Willi Nitschke
  • Schützengilde „Zum Linther Hof“, Linthe mit König Norbert Ganzert
  • Schützenverein Felgentreu e.V. mit König Günter Hirsch
  • Schützenverein Niederer Fläming e.V., Fröhden
  • Schützengilde Luckenwalde 1425 e.V. mit König Detlef Bode
  • Schützengilde Fläming, Lindow
  • Schützengilde Beelitz 1465 e.V.
  • Jüter-Bock-Schützen e.V., Jüterbog

 

Als der Moderator Gunter Seidemann anschließend das Kommando an Heiner Kohl zum Ehrensalut übergab, fuhr ihnen ein gehöriger Schrecken in die Glieder. Das Salutkommando musste passen. Der Grund: die Salutpatronen waren vergessen worden. In Windeseile wurden sie jedoch herbeigeschafft und so konnte der Ehrensalut mit nur kurzer Verzögerung dargeboten werden. Alle nahmen diese Panne mit einem entspannten Lächeln auf, zumal die Pause mit einem Ständchen des Spielmannszuges aus Neuseddin überbrückt werden konnte.
Auch die zahlreichen Gäste, unter ihnen auch der Präsident des Brandenburgischen Schützenbundes Rainer Wickidahl, der Amtsdirektor und Bürgermeister der Stadt Treuenbrietzen Michael Knape und die Bürgermeisterin der Gemeinden Bardenitz, Pechüle und Klausdorf Edith Rettschlag nahmen den Vorfall mit einem Schmunzeln. Herr Knape wünschte dem Fest einen guten Verlauf und drückte seine Freude darüber aus, dass er in diesem Jahr nicht als einziger Treuenbrietzener gekommen ist. Schließlich konnte er doch zahlreiche Mitglieder des Treuenbrietzener Vereins unter den angetretenen Gastvereinen begrüßen.

Im Anschluss daran erfolgten die Ehrungen für die diesjährigen Schützenkönige. Den Titel des Kinderkönigs errang Florian Liefeld aus Bardenitz, der mit seiner Dame Cindy Jesse aus Frohnsdorf. Begleitet wurden sie von den Ehrendamen Kathleen Liefeld und Christine Engelschalt aus Bardenitz .  
Anschließend konnte der neue Jugendkönig Mathias Toth aus Schwabeck mit seiner Dame Sophie Lobig aus Seehausen auf der Bühne begrüßt werden. Sie wurden von den Ehrendamen Cindy Rüchardt und Katharina Birk aus Dietersdorf begleitet.

Vor der Krönung des neuen Schützenkönigs wurden die diesjährigen Ritter geehrt. Den Titel des 1. Ritters konnte Frank Pölemann aus Pechüle erringen, der von seiner Gattin Ingrid begleitet wurde. Den Titel des 2. Ritters errang Erhard Toth aus Schwabeck an dessen Seite seine Gattin Rosita begrüßt werden konnte. Und schließlich wurde dem 3. Ritter Wolfgang Hasse aus Bardenitz der Ehrendolch, den alle Ritter erhalten, überreicht. Er konnte ebenfalls in Begleitung seiner Gattin Doris auf der Bühne begrüßt werden.

Damit ging die Veranstaltung dem ersten Höhepunkt entgegen. Nunmehr wurde der alte und neue Schützenkönig, Werner Hirsch aus Pechüle mit seiner Gattin Margitta auf die Bühne gebeten. Sie nahmen die Glückwünsche des Vereinsvorsitzenden und der Gäste strahlend entgegen. Das Königspaar wurde in diesem Jahr wieder von den Ehrendamen Jutta Reich und Martina Thoms begleitet. 

 


Daran anschließend stand eine besondere Zeremonie auf dem Programm. Die alte Vereinsfahne, die durch den Einsatz und die Präsentation zu zahlreichen Festen und Veranstaltungen inzwischen doch erheblich gelitten hat, konnte und sollte nicht weiter strapaziert werden. Und so wurde im vergangenen Jahr im Verein der Beschluss gefasst, eine neue Fahne anzuschaffen. An dieser Stelle gilt unser besonderer Dank allen Vereinsmitgliedern und der Gemeinde Bardenitz, die den Hauptteil der Finanzierung übernommen haben. Der Präsident des Brandenburgischen Schützenbundes Rainer Wickidahl kam der Bitte des Vorstandes gern nach und führte die Fahnenweihe für die neue Vereinsfahne durch. Die erforderliche geweihte Fahne stellte der Schützenverein Niederer Fläming aus Fröhden zur Verfügung. Damit stand der Weihe nichts mehr im Wege. Diese wurde dann durch Rainer Wickidahl in feierlicher und würdiger Form vorgenommen. Zum Abschluss dieser Zeremonie wurde noch ein Kanonenschuss aus der „Johanna“ von den Fröhdener Schützen abgegeben.


Nach der Übergabe der Erinnerungsschleifen nahmen die Schützen hinter dem Spielmannszug Neuseddin, der wieder in bewährter Weise die musikalische Umrahmung der Vormittagsveranstaltungen übernahm, und der Königskutsche Aufstellung zum Festumzug durch die Gemeinden Bardenitz und Pechüle. 


Ab 13.00 Uhr wurde das Fest auf dem Schützenplatz Hetzheide fortgesetzt. Hier stand neben Fleisch und Bratwurst vom Grill eine schmackhafte und würzige Erbsensuppe mit Würstchen bereit, um sich für die schießsportlichen Wettkämpfe entsprechend stärken zu können. An dieser Stelle möchten wir uns für die Unterstützung durch Peter Peler aus Berlin sowie Marina Schulze und ihrer Tochter Eileen recht herzlich bedanken. Ein weiterer Dank gilt allen, die unser Kuchenbuffet so reichhaltig gestaltet haben und hier im besonderen Kerstin Kaus, die die Koordinierung und den Verkauf wieder übernommen hatte. Und nicht zuletzt bedanken wir uns bei Heike Seidemann, die den Kommandostab auf dem Getränkewagen in alt bewährter Weise führte.

Auf dem Trapstand wurde in der Zwischenzeit um den Mannschaftswanderpokal des SV Bardenitz/Pechüle e.V. gekämpft sowie die besten Schützen aus den Vereinen und die besten Volksschützen ermittelt. Den Wanderpokal errangen wie im Vorjahr die befreundeten Schützen aus dem Belziger Verein. Sie konnten mit 19 von 30 möglichen getroffenen Wurfscheiben den Pokal souverän verteidigen.

Den Pokal für den besten Vereinsschützen konnte ebenfalls wie im vorigen Jahr Hans Spieß (mit 7 von 10 Treffern) vom Schützenverein Belzig vor Gunter Seidemann (6 Treffer) und Frank Pölemann (5 Treffer) vom gastgebenden Verein erringen. Die Pokale für die besten Volksschützen gingen in diesem Jahr an Gero Glatzer aus Borkwalde, Werner Schulze aus Pechüle und Mathias Liefeld aus Bardenitz.
Am KK- Vogelschießstand wurde am Samstag um Sachpreise auf Figuren geschossen. Auch hier war eine rege Beteiligung festzustellen. Die 6 glücklichsten Schützen freuten sich schließlich über die attraktiven Sachpreise.

Auch der Luftgewehrstand war dicht umlagert. Hier wurde beim Schießen um die Pokale gute Ergebnisse erzielt. Den 1. Platz konnte hier mit 37 von 40 Ringen erst im Stechen gegen Sven Poet von Heinz Pfannenschmidt aus Pechüle errungen werden. Den Pokal für den 3. Platz holte sich Karl-Heinz Pfeifer (36 Ringe) aus Treuenbrietzen. Die Pokale für die Kinder und Jugendlichen errangen Mathias Toth vor Daniel Schulze aus Frohnsdorf und Florian Liefeld.

Am Abend trafen sich dann die Schützen mit ihren Gästen in der Pechüler Gaststätte. Nachdem das Königspaar den Schützenball 2003 eröffnet hatte, ließen sich die Anwesenden nicht lange bitten und füllten die Tanzfläche. Zur guten und teils sogar ausgelassenen Stimmung an diesem Abend hatte DJ Bernd Radebold maßgeblichen Anteil. Er hat es mit eingängiger Tanzmusik und kleinen Einlagen verstanden, die Schützen und ihre Gäste bis weit nach 24 Uhr bei Laune zu halten. 

Nach einer für die meisten sehr kurzen Nachtruhe wurden am Sonntag ab 10.00 Uhr die Wettbewerbe fortgesetzt. Am Vogelschießstand wurde der Adlerkönig ermittelt. Davor wurden zunächst die anderen Teile des Adlers abgeschossen. Dabei stand das Glück in diesem Jahr Hans-Georg Klebitz aus Marzahna (Kronenkönig), Ingrid Pölemann aus Pechüle (Apfelkönig) und Karl-Heinz Pfeifer (Zepterkönig) zur Seite. Nach langem „Weichmachen“ des Adlers blieb es schließlich Stefan Klebitz aus Marzahna vorbehalten, den glücklichen Schuss abzugeben. Hoch erfreut nahm er den Adlerpokal in Empfang.

Im Finale des Figurenschießens war nach einem spannenden Verlauf das Glück wiederum auf der Seite von Ingrid Pölemann. Sie brachte mit der letzten Serie die Figur bzw. das was davon noch übrig war zu Fall und konnte das Fernsehgerät in Empfang nehmen. 

Beim Luftgewehrschießen wurde am Sonntag traditionell um Sachpreise gekämpft. In der Kinderwertung ließ sich Rico Pramschüfer aus Frohnsdorf den 1. Platz nicht streitig machen und verwies Marie Höhne aus Bardenitz und Marcus Schulze aus Pechüle auf die folgenden Plätze. Äußerst spannend verlief der Wettkampf bei den Erwachsenen. Hier wiesen Erhard Toth und Wolfgang Haase aus Bad Liebenwerda mit jeweils 38 Ringen die besten Wertungen auf. Im Stechen verwies dann allerdings Erhard Toth mit einer 10 seinen Rivalen auf den 2. Platz. Dritter wurde hier wieder einmal Karl-Heinz Pfeifer.

Auf dem Trapstand ging es nach schleppendem Beginn und zunächst nur durchschnittlichen Leistungen zum Ende dann doch noch spannend zu. Im vorletzten Durchgang konnte Frank Pölemann mit 8 von 10 Treffern die Führung übernehmen. Wolfgang Haase konterte jedoch im letzten Durchgang nochmals und verbesserte sein Ergebnis auf 9 getroffene Wurfscheiben. Damit konnte ihm der 1. Platz und der DVD- Player nicht mehr genommen werden. Den zweiten Platz belegte Frank Pölemann vor Karl-Heinz Pfeifer, Jens Angerhoefer und Erhard Toth (alle SV Bardenitz/Pechüle).

Zurückblickend muss das 8. Schützenfest wiederum als Erfolg und hervorragende Werbung für den Schießsport und das Vereinsleben gewertet werden. Wir erlebten interessante und spannende Wettkämpfe und konnten so manche Erfahrungen in lockeren Gesprächen austauschen. Besonders haben wir uns über den regen Zuspruch der Einwohner aus Bardenitz, Pechüle und den umliegenden Orten gefreut, die den Weg in die Hetzheide nicht gescheut und wohl auch in diesem Jahr wieder nicht bereut haben. Das herrliche Sommerwetter hatten wir uns an diesem Wochenende alle gemeinsam verdient.


Unser Dank gilt auch folgenden Sponsoren, Institutionen und Helfern, die zum Gelingen des Festes durch ihre Unterstützung beigetragen haben:

  • Elektroinstallation und Holiday-Pool Werner Hirsch, Pechüle
  • Gaststätte „Zur Friedenseiche“, Pechüle
  • Luckenwalder Spezialitätenbrauerei, Luckenwalde
  • Fleischerei Herbert Schlunke, Bardenitz
  • Gemeinde Bardenitz
  • Freiwillige Feuerwehr Bardenitz
  • Ordnungsamt Treuenbrietzen
  • Bäckerei Poet, Bardenitz
  • Bäckerei Henry Wangerin, Dietersdorf
  • Malermeister Gerald Pflug, Dietersdorf
  • Ing.-Büro Pölemann, Pechüle
  • Müllentsorgung &. Containerdienst Unger, Rietz
  • Mechanikermeisterin Rita Schulze, Treuenbrietzen
  • Motoren GmbH, Jüterbog
  • Waffenhandel und Zubehör Ralf Schneider, Jüterbog
  • Fleischwaren GmbH, Luckenwalde
  • Fam. Andreas Kaus, Bardenitz
  • Herrn Hartmut Rettschlag, Bardenitz
  • Herrn Benno Guttmann, Pechüle
  • Frau Adelheid Höhne, Pechüle
  • Herrn Manfred Emmerich (Emmi), Berlin

 

Und letztlich soll natürlich auch ein aufrichtiger und herzlicher Dank allen Vereinsmitgliedern und ihren Familien gelten, die mit ihren unermüdlichen Einsatz die Durchführung des Festes ermöglicht und maßgeblich zum guten Erfolg mit beigetragen haben.


Wir hoffen und wünschen uns ein gesundes Wiedersehen im nächsten Jahr.
Schützenverein Bardenitz/Pechüle e.V.
f.p.

Bilder vom 8. Schützenfest 2003