Zum Inhalt springen

2 Tage – 2 Regionen

Am Sonnabendmorgen des 19. Augustes machten sich 46 Leute, Vereinsmitglieder und Gäste, einschl. des Busfahrers auf den Weg über die A9 in Richtung Hof. Hier bogen wir dann nach Selb in das Fichtelgebirge ab. Unsere diesjährige Vereinsfahrt stand unter dem Motto: 2 Tage  - 2 Regionen und führte uns in den Bereich Fichtelgebirge und Franken.
Auf der A9 legten wir zunächst unsere Frühstückspause am Rasthof Osterfeld ein. Nach der Abfahrt dort stellten wir fest, dass dies eine sehr gute Entscheidung war, denn kurz darauf landeten wir in einem kräftigen Regenschauer.
In Selb erwartete uns bereits der erste Programmpunkt unserer diesjährigen Fahrt. Das Porzellanikon hatten wir als interessantes Museum für diese Region ausgesucht. Hier entstand das weltberühmte Rosenthal-Porzellan. Herr Baumgärtel und Frau Thüring brachten uns die Geschichte der Porzellanherstellung, speziell die Herstellung von Geschirr sowie die Entstehung von kleinen Kunstwerken aus Porzellan sehr anschaulich nah. In den sehr übersichtlich gestalteten einzelnen Fachabteilungen wurden uns die einzelnen Produktionsgänge mit den Maschinen und erforderlichen Geräten erklärt und auch verschiedene Phasen vorgeführt. Die Entstehung einer Zuckerdose mit Henkeln in einem Arbeitsgang wird dabei wohl allen in guter Erinnerung geblieben sein.    
Anschließend machten wir uns auf den Weg zum Schloss Luisenburg bei Wunsiedel. Hier treffen sich jährlich Tausende Interessenten, die die Aufführungen im Rahmen der Luisenburgfestspiele genießen wollen. Wir haben uns dazu ein Gastspiel der Dresdner Staatsbühnen ausgesucht, die die Zauberflöte von Mozart darboten. Die Freilichtbühne der Luisenburg hatte einen großen Vorteil: Sie ist mit einem Zeltdach versehen. So sitzt man gegen Regen und Sonne gleichermaßen geschützt und kann sich auf die Aufführungen konzentrieren.
Vor dem Besuch stärkten wir uns jedoch noch am leckeren Kuchenbuffet, das wieder einige Teilnehmer gespendet hatten. Danach ging es zur Aufführung in die Freilichtbühne. So eine Oper ist zwar nicht jedermanns Geschmack, aber einige erkannten dann doch eingängige Melodien. Unbestritten war ein tolles Team beieinander, das besonders durch seine stimmliche Qualität überzeugte. Hier waren wir uns einig: Das war absolute Spitze.
Nach der Aufführung machten wir uns auf den Weg nach Neusorg in unser Hotel Sonnental. Unterwegs hatten wir dann noch einen kleinen Unfall, der aber ohne größere Schäden blieb. Hier war für uns aber besonders auffällig, wie schnell, entspannt und freundlich eine Unfallaufnahme durch die Polizei erfolgen kann.
Im Hotel trafen wir nun etwas später ein. Aber das freundliche Team im Hotel Sonnental hatte sich darauf schnell eingestellt, so dass es nach dem tollen Abendessen viele noch nicht gleich ins Bett zog. Wir verbrachten noch einen sehr schönen Abend. Übrigens waren wir von der persönlichen Atmosphäre und der insgesamt hohen Qualität des Hauses sehr angetan. Wir behalten das sicher in guter Erinnerung und können das Haus mit gutem Gewissen weiter empfehlen..
Am nächsten Morgen ging es Richtung Franken. Hier besuchten wir die kleine aber feine Brauerei s’Antla in Kronach. Zunächst wurden wir allerdings von der Enge in der Altstadt, in der sich unser Ziel befand, überrascht. Mit unserem Bus konnten wir die Engstellen nur mit Einweisung passieren.
Nach der Ankunft ging es gleich mit der Verkostung und Führung los. Die Qualität des angebotenen Bieres fand unter den Biertrinkern von uns hohe Anerkennung. Einige nahmen sich noch Kostproben mit. Abschließend stärkten wir uns in der rustikalen Gaststätte für die Heimfahrt noch mit einer individuellen Brotzeit.
Auf dem Rückweg legten wir noch eine Rast in Köckern ein, bevor wir dann gen Heimat weiter fuhren. Erstaunlicherweise waren wir in diesem Jahr von keinen Staus geplagt – dafür mehr von einer Vielzahl von Baustellen.
Wir bedanken uns an dieser Stelle bei allen Organisatoren und Helfern, die zum Gelingen der Fahrt beigetragen haben. Bleibt alle schön gesund, damit wir uns im nächsten Jahr wieder zu einer tollen Fahrt sehen können.  

 

Bilder von der Vereinsfahrt 2017