Zum Inhalt springen

Unsere Fahrt zu den Piraten

In den frühen Morgenstunden des 20. Juli 2013 machten wir uns auf den Weg in den Norden. Unser Ziel waren in diesem Jahr die Städte Wismar, Grevesmühlen und die Landeshauptstadt von Meck-Pomm, Schwerin.

Pünktlich trafen wir im Hafen von Wismar ein und unternahmen zunächst eine kleine, einstündige Hafenrundfahrt. Anschließend war noch genug Zeit, um die wunderschön restaurierte Hansestadt zu besichtigen. Dabei nutzten viele die Gelegenheit, sich im Hafen noch mit einem frischen Fischbrötchen für den Stadtbummel zu stärken.

Nachdem sich alle wieder am Bus eingefunden hatten, machten wir uns auf den Weg nach Grevesmühlen. Unterwegs hielten wir noch zu unserer Kaffeepause. Es war nicht einfach einen schattigen Platz zu finden. Da wir einen Tag mit wahrem Kaiserwetter erwischt hatten, waren natürlich alle verfügbaren Plätze mit den Fahrzeugen der Badegäste besetzt. Aber wir hatten Glück.
Gegen 17 Uhr trafen wir dann in unserem Hotel „Ringhotel am See“ in Grevesmühlen ein und bezogen die Zimmer. Nach einer kurzen Ruhepause ging es dann mit dem Bus gleich weiter zum Ziel unserer Abendveranstaltung, dem Piraten-open-air-Gelände südlich von Grevesmühlen. Da die Vorstellung erst um 19.30 Uhr begann, hatten alle ausreichend Zeit, um noch eine Kleinigkeit zu essen und den Flüssigkeitshaushalt nach dem anstrengenden Tag wieder auszugleichen. So konnten alle pünktlich ihre Plätze im Freilichttheater einnehmen. Wir erlebten an diesem schönen Sommerabend eine tolle Aufführung mit vielen Action- und Stunteinlagen in der Piratenarena. Alle waren begeistert.
Danach ging es zurück ins Hotel. Hier konnten wir noch einen Schlummertrunk nehmen und uns dann geschafft auf die Zimmer zurückziehen.

Am Sonntag früh ging es nach Schwerin, die Landeshauptstadt von Meck-Pomm. Hier erwartete uns bereits die Stadtführerin. Zunächst berichtete sie uns über die wechselhafte Geschichte der Stadt, ohne uns jedoch mit Jahreszahlen zu überlasten. Sie hatte Freude und wir hatten ebenfalls großen Spaß an ihrer lockeren und doch informativen Vortragsweise. Nach einem kurzen Stopp zum Füße vertreten am Badesee der Schweriner machten wir unseren abschließenden Halt am Schweriner Schloss. Hier gab es als Zugabe noch eine Führung durch die herrlichen Gartenanlagen dieses imposanten Bauwerkes. Nach einem kurzen individuellen Stadtbummel trafen wir uns alle wieder am Bus und machten uns auf den Heimweg, natürlich wieder mit dem obligatorischen „Restevertilgen“ auf einem Autobahnrastplatz.

Es war eine schöne Vereinsfahrt, die allen Teilnehmern sicher in guter Erinnerung bleiben wird. Das Kaiserwetter war dann in diesem Jahr das i-Tüffelchen.  
 

Bilder von der Vereinsfahrt 2013 nach Wismar/Schwerin